Festplatten: gut aber fast aus

In Österreich hat man es am Rande mitbekommen – ein Beitrag in der Zeit im Bild, ein kleiner Artikel in den Zeitungen. Thailand wird gerade von einer der schlimmsten Hochwasserkatastrophen der letzten Jahrzehnte heimgesucht. Weite Landesteile stehen unter Wasser, die Infrastruktur ist schwer in Mitleidenschaft gezogen. Transportwege sind unpassierbar, Strom- und Wasserversorgung sind teilweise unterbrochen. Jetzt denkt man bei Thailand eher an Urlaub. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass in Thailand auch viele Hochtechnologie Unternehmen angesiedelt sind. So hat sich das „Who is who“ der Festplatten-Branche in dem schönen Land angesiedelt und auch viele Zulieferbetriebe für die Festplattenfertigung haben dort ihre Werke.

Diese Werke sind zum Teil von den Wassermassen erfasst worden und mussten stillgelegt werden. Aber auch jene Standorte, die von den Fluten verschont geblieben sind, sind großteils von der Umwelt abgeschnitten und können aufgrund von Strom- und Wassermangel nicht produzieren. Selbst wenn sie produzieren, gelangen die Teile nicht an ihre Bestimmungsorte. Unglücklicherweise wird in Thailand ein erheblicher Teil der Weltproduktion von Desktop Festplatten hergestellt. Diese Produktion ist in den letzten Tagen zum Erliegen gekommen. Wir haben von unseren Herstellern Nachricht erhalten, dass Mitarbeiter nicht zu Schaden gekommen sind, die Produktion aber bis auf weiteres unterbrochen ist.

Dadurch wird es in den nächsten Wochen zu massiven Engpässen bei Festplatten kommen. Derzeit ist noch nicht abschätzbar, wann die Produktion wieder aufgenommen werden kann und mit welchen Auswirkungen zu rechnen ist. Aktuell ist es bereits sehr schwer, Ware zu bekommen.

13 Kommentare
  1. Christian Stecker sagt:

    Danke für die Information.
    Man hat zwar von den Überschwemmungen erfahren, dass es so deutliche Auswirkungen auf den Hardware-Bereich hat ist seltsamerweise nicht mal auf einschlägigen Seiten bisher thematisiert worden.

  2. Nikolaus Ruby sagt:

    Die ersten Seiten bringen bereits Meldungen, z.B.: http://www.digitimes.com/news/a20111018PD214.html

    Von unseren Herstellern bekommen wir immer mehr Meldungen, dass die Auswirkungen schwerer sind, als vorerst gedacht. Da viele Produktionsstätten derzeit von der Umwelt abgeschnitten sind, wird es noch Tage dauern, bis das echte Schadensausmaß bekannt ist.

  3. Andreas Hofmann sagt:

    Wie gut das gerade jetzt meine Festplatte am eingehen ist. Einen Monat nach Garantieablauf.

  4. Martin sagt:

    So kann man Preise auch künstlich auf lange Sicht nach oben treiben. Denn wer glaubt das die Preise sofort wieder Sinken nach dem alles wieder läuft wird sich sehr teuschen. Klar die böse Flut ist am allen schuld als wenn alles nur von dort kommt, ja klar. Für mich wieder mal ein Fall von Kundenabzocke.

  5. Ernst sagt:

    Die letzten Containerschifferln, welche die begehrte Fracht aus der Katastrophenregion geladen haben, legen erst in Wochen in Hamburg oder Rotterdam an, und dort wurden vielleicht 25% der Weltproduktion gefertigt.
    Distributoren, Zwischenhändler und der Einzelhandel erfreuen sich am unerwarteten, höchst gewinnträchtigen, vorweihnachtlichen Kaufboom durch Panik- und Hamsterkäufe.
    Kauft lieber Hirn…

  6. nodiskbuyer sagt:

    @Martin

    OT aber muss mal gesagt werden -> teuschen?? maaann…das brennt ja richtig im auge! und desweiteren, wenn mann sich abgezockt fühlt dann sollte man eben einfach nicht kaufen und seine daten am besten in steinplatten klopfen.

    my 2 cents

  7. ☺☺☺ sagt:

    @nodiskbuyer

    Germanistikstudent oder Steinmetz?
    Danke für deine geistigen Ergüsse und konstante Leistung
    zur konsequenten Kleinschreibung! Respekt.

  8. Wins sagt:

    Liebes Ditech-Team,

    so gut ich es einerseits finde dass solche Informationen per Blog an die Kunden gelangen, so einen ironischen Beigeschmack hat es für mich, da es von Ditech kommt. Ich bin bzw. war teilweise seit Jahren ein treuer Kunde, aber bereits seit mehreren Monaten denke ich mir immer wieder, wenn ich die Preise (gerade von hier angesprochenen Festplatten) mit anderen Anbietern vergleiche, was aus meinem Lieblingsladen geworden ist.

    Bereits vor der Flutkatastrophe waren Festplatten bei Ditech fast 60% teurer als bei der Konkurrenz (Österreich, lagernd – abholbereit). Jetzt nicht anders, so sprechen wir bei einer WD20EARX bei Ditech von 227€, hole ich sie mir lagernd von diversen anderen Händlern reden wir von 150 – 175€, das ist ein schlechter Witz.

    Ditech hat sich im Allgemeinen vom zu empfehlenden Hardware Geschäft zu einem 2. überteuerten Media Markt (nur ohne Waschmaschinen, na Gratulation dazu) gewandelt.

    Traurig erinnert man sich an die Zeiten in denen Ditech meistens die Vergleiche bei Geizhals etc angeführt hat, bzw nur um einige EUR überschritten hat. Das Schlimmste daran ist ja, dass die Preise vor der Flut, den Preisen von anderen nach der Flut entsprechen – schöne Gewinnspanne.

  9. Martin sagt:

    @Wins

    Das ist nicht nur jetzt so sondern schon seit Monaten das DiTexh exttrem teuer ist gegenüber allen anderen. Selbst Saturn oder Media Markt sind billiger.

  10. reichsverweser sagt:

    in österreich oder umgebung produzieren und fertig
    immer diese produktionsflüchtlingsfirmen und ihre handlanger

  11. Jasmin sagt:

    @ Wins und Martin:

    Bei DiTech kauft man auch nur, wenn der Adventkalender online ist. Das ist schon lang kein Geheimnis mehr und sehr bedauerlich. Ich kann mich auch noch an die kleine unscheinbare Filiale neben Lidl erinnern. Schöne Zeiten, aber vorbei. So geht es jedem Unternehmer, der zuviel Geld gerochen hat. Zum Glück kommen immer günstige Händler nach, die eben diese Lücken füllen! :)

1 Ping
  1. Festplatten-Kaufberatung + Diskussion [Update 26.08.11] [5] - Seite 5 - Forum de Luxx
Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>