7 Anwendungen für alte Hardware

Ihr habt euch gerade einen neuen Gaming-PC gekauft oder den Bestehenden aufgerüstet, und die alten Teile beginnen in irgendeiner Ecke Staub zu fangen? Etwas Zeit und Experimentierfreude vorausgesetzt, könnt Ihr Eurer alten Hardware neues Leben einhauchen!

1. Baut ein NAS

hdd

„NAS“ steht für „Network Attached Storage“, also übers Netzwerk angebundener Speicher. Wenn bereits sämtliche Lüfter im Gehäuse durch leisere Modelle ersetzt wurden und die Festplatten die letzte Geräuschquelle sind, kommt oft der Wunsch auf, die Festplatten komplett durch SSDs zu ersetzen. Andererseits sind Festplatten preislich noch unschlagbar, wenn es um den Preis pro Gigabyte geht. Will man trotzdem seine Ruhe haben, ist ein NAS, das in einen anderen Raum verbannt wird die perfekte Lösung.

Fertige Lösungen für 2 Festplatten gibt es zum Beispiel von Synology oder QNAP. Wer ein bisschen Zeit und Experimentierfreude mitbringt kann sich aus der alten Hardware selber eines bauen.

Für das NAS in Marke Eigenbau benötigt ihr einen USB-Stick, ein Mainboard, eine CPU, Arbeitsspeicher, ein Netzteil und ein Gehäuse. Zumindest für die Erstinstallation benötigt Ihr außerdem eine Grafikkarte, die danach wieder ausgebaut werden kann.

omv

FreeNAS und OpenMediaVault bieten kostenlos viele Funktionen und eine übersichtliche Weboberfläche zur Konfiguration. Anleitungen zur Installation und Konfiguration findet Ihr auf den jeweiligen Webseiten.

2. Spielt alte Klassiker

Habt Ihr genug Hardware für einen kompletten Rechner? Selbst wenn Eure Komponenten schon etwas älter sind, reicht die Rechenleistung meist völlig aus, um alte Super Nintendo-Spiele oder Arcade-Games zu spielen. Emulatoren findet man mittlerweile wie Sand am Meer, einer der beliebtesten hört auf den Namen MAME.mame-logo

Wer sich die zusätzliche Windows-Lizenz sparen will, kann auch eine beliebige Linux-Distribution stattdessen verwenden. Ein paar Controller dazu, und einem Retroabend mit Freunden steht nichts mehr im Wege.

3. Aus Alt wird Smart

Habt Ihr noch einen Fernseher ohne Smart-TV-Funktionen, würdet aber trotzdem gerne Filme streamen und Youtube-Videos darauf anschauen? Dann ist ein kleiner MediaCenter-PC mit KODI das Richtige für Euch!kodi

Die MediaCenter-Software unterstützt alle gängigen Formate, kann Medien von Eurem NAS streamen und bietet unzählige Erweiterungsmöglichkeiten über Plugins. Außerdem werden auch TV- und SAT-Karten unterstützt, womit Euer PC zu einem Digitalen Videorecorder wird. Ihr könnt KODI entweder auf Eurem bestehenden System installieren, oder die fertig konfigurierte Linix-Distribution „Kodibuntu“ installieren. Wollt Ihr KODI von der Couch aus steuern, bieten sich kabellose Tastaturen, wie zum Beispiel die Logitech K400 an.

4. Verwandelt eure alte Festplatte in eine bunte Wanduhr

fpgfly7i2aqu3bn-large
Bild: Instructables/FuneLab

Wer sich ein bisschen mit Elektrotechnik auskennt, kann aus einer alten Festplatte eine einzigartige Wanduhr bauen. Eine detaillierte Anleitung (auf Englisch) findet Ihr hier.

5. Euer eigener Gameserver

steamsourcededicatedserver

Wollt Ihr auf Eurer privaten LAN-Party ältere Spiele zocken, gibt es oft keine offiziellen Server mehr. Wieder ein mal könnt Ihr Euren alten PC diese Rolle übernehmen lassen. Die Installation und Konfiguration unterscheidet sich zwar von Spiel zu Spiel, jedoch findet man mit einer einfachen Google-Suche unzählige Anleitungen.

6. Macht daraus eine Steambox

Wollt Ihr Eure Spiele am Fernseher spielen, aber nicht jedes mal den schweren Gaming PC hin und her schleppen, könnt Ihr einen alten Rechner in eine Steambox verwandeln und Eure Spiele über In Home Streaming spielen. Sowohl der reguläre Steam-Client, als auch SteamOS bieten diese Funktion. Dadurch, dass das Spiel selbst auf Eurem Gaming-PC läuft, braucht Eure Steambox keine besonders starke Hardware, einzig eine schnelle Netzwerkverbindung wird benötigt.

7. Lasst Eurer Kreativität freien Lauf

Selbst defekte Hardware muss nicht unbedingt im Sondermüll landen. Notebook-RAM-Module lassen sich zum Beispiel hervorragend als Schlüsselanhänger weiterverwenden.

schlüssel

Aus einer alten Tastatur und ein paar Magneten könnt Ihr Kühlschrankmagnete machen. Die passenden Magnete findet Ihr zum Beispiel in Festplatten.

kühl

Habt Ihr noch andere Ideen? Postet Eure Kreationen hier oder auf unserer Facebook-Seite!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s