Das HyperX CloudX im Test

Gemeinsam mit HyperX haben wir vor einiger Zeit drei CloudX Headsets verlost und die Gewinner gebeten Testberichte dazu zu verfassen. Heute gibt’s den ersten Bericht von Georg Reitz. Lest weiter, um alles über das erste offiziell für die Xbox lizenzierte Headset zu erfahren!

Das HyperX CloudX ist eine anständige Mittelklasse-Option für Spieler, die Komfort über alles andere setzen. Klanglich wird man bei anderen Herstellern bessere Optionen für deutlich mehr Geld finden, aber im Preisbereich von rund 100 Euro liefert dieses Headset einen ausgezeichneten Kompromiss zwischen Soundqualität und Tragekomfort, und wird in dieser Preisklasse wohl auch nicht so schnell Konkurrenz zu fürchten haben.

Die Basics

Als offizielles Gaming-Headset für die Xbox hat das CloudX bereits eine Menge zu bieten – ein großes XBOX Logo auf der Verpackung, preisgekröntes Design seiner Vorgänger (von welchen sich das Headset kaum unterscheidet) und diverse Zertifizierungen für einige Programme wie Teamspeak, Ventrillo, Discord und Skype, um die etwas bekannteren zu nennen.

Kompatibel is das Headset mit PCs, dem XBOX Elite Wireless Controller, und natürlich auch allen anderen XBOX Controllern mit 3,5mm Klinkenanschluss. Dieses „Over-Ear“ Headset kann dank der etwas größeren 53-mm Treiber kristallklaren Sound im 2.0 Stereoformat versprechen. Die Lautstärke wird über eine im Kabel integrierte Steuerung geregelt, dort ist ebenfalls ein Knopf vorhanden mit dem man das Mikrofon bei Bedarf stumm schalten kann.

lowres_hx-hscx-sr_accessories_hr

Sobald man also das Headset auspackt, erwarten einen im inneren der Verpackung – gut gesichert in einer kleinen Hartschalen-Transportbox – folgende Dinge:

  • Ein Paar schwarz/grüner Velour-Ohrpolster als Ersatz, falls die aus Leder kaputt werden oder nicht den Ansprüchen genügen
  • Ein separat verpacktes, geräuschunterdrückendes Mikrofon, welches man selbst unter der Linken Ohrmuschel anstecken muss
  • Ein 2 Meter langes Verlängerungskabel mit Stereo- und Mikrofonanschluss für den Betrieb am PC
  • Und natürlich das HyperX CloudX Headset selbst

All dies ist übrigens in einem robusten Hartschalenkoffer verpackt, welcher gleichzeitig auch als Aufbewahrungs- und Transportbox dient.

Design

Das CloudX, welches sich vom Design eindeutig an seinen Vorgängern orientiert, zielt darauf ab eine luxuriöse Schlichtheit zu bieten. Die Metallverbindungen zwischen Kopfband und Ohrmuscheln sind in schlichtem Metallicgrau gehalten, wie auch das HyperX Logo an den Seiten der Muscheln. Den Rest des Headsets ziert schwarz. Ein großes Plus, auch im Gegensatz zu den Vorgängern, ist das mit Stoff ummantelte Kabel, welches eine höhere Haltbarkeit und Langlebigkeit ermöglichen soll.

lowres_hx-hscx-sr_side_hr

Das Headset als solches fühlt sich in der Hand sehr gut an. Als besonderes Plus will ich die gestickten Nähte und das ebenfalls gestickte HyperX Logo am Kopfband herausheben, was nochmal zur Hochwertigkeit dieses Headsets beiträgt, und so auch kaum bei anderen Anbietern in dieser Preisklasse zu finden ist.

Komfort

Das CloudX sitzt nicht zu stramm und fest auf dem Kopf, und bleibt somit auch über Stunden hinweg komfortabel. Das Over-Ear-Design ist auch für Brillenträger bestens geeignet, ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass bisher jedes HyperX Headset das ich in meinem Besitz hatte auch nach Stundenlangem tragen mit Brillen keine Probleme verursachte.

lowres_hx-hscx-sr_hr

An der Unterseite des Kopfbands wurde Memory-Schaum eingesetzt, um den Druck auf die Oberseite des Kopfes noch weiter zu verringern. Die aus Kunstleder gefertigten, unglaublich weichen Ohrmuscheln tun ihr Übriges um den Komfort noch weiter zu steigern. Sie sitzen auf Anhieb perfekt, umschließen je nach Größe das komplette Ohr und haben somit auch gar keine Möglichkeit, irgendwo gegen die Ohrmuschel zu drücken.

Natürlich steht es einem frei auf die mitgelieferten Velours-Ohrpolster zu wechseln. Diese sind für mein subjektives Empfinden aber nicht ganz so gemütlich wie die Polster aus Kunstleder, da sie ein bisschen stärker gegen meine Schläfen drücken. Außerdem ist das wechseln der Polster ein ziemliches Geduldsspiel, da man die Halterungen der Polster in eine kleine Rille pressen muss, was sich als ziemliche Fingerakrobatik herausstellt.

Sound

Das HyperX CloudX hat nicht den alles übertönenden Bass mit dem manche Headsets so gerne werben. Meines Erachtens tut das dem Headset aber sogar gut, da das Klangbild im gesamten etwas ausgewogener ist, und sich nicht nur auf dröhnende Tiefen konzentriert wie bei so manchen Mitbewerbern.

Auch beim Musikhören via Youtube klingt das Headset ausgezeichnet, sowohl Pop, als auch Techno klingen sehr gut. Vor allem Stimmen kommen sehr sehr klar durch.

Zum Vergleich habe ich diverse Headseats, darunter das HyperX Cloud 2 wie auch das Superlux HD681 hergenommen, und muss sagen das sich die Klangqualität gegenüber dem Cloud 2 etwas verbessert hat. Im Vergleich mit den Superlux Kopfhörern liegt das CloudX leider etwas zurück. Woran das liegen mag kann ich nicht genauer sagen, ich vermute einfach das Studiokopfhörer generell ein etwas besseres Klangbild bieten als Headsets für den Gebrauch an Konsolen und PCs.

Mikrofon

lowres_hx-hscx-sr_mic_hr

Meine Mitspieler im Teamshooter Overwatch berichteten alle, dass ich klarer zu verstehen bin als früher mit meinem HyperX Cloud 2. Die Ursache liegt wohl bei der USB-Soundkarte des Cloud 2. Alles in allem ist die Sprachqualität super, und auch die Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen geht in Ordnung.

Der Mikrofon-Arm ist äußerst biegsam und kann somit auch sehr weit vor den Mund geführt werden, falls die Nachbarn schlafen und man etwas leiser sprechen muss.

Fazit

Das HyperX CloudX ist ein klasse Headset in der mittleren Preisklasse. Es steht seinem Vorgänger, dem Cloud 2 in nichts nach, und wird wahrscheinlich viele Besitzer der Xbox One glücklich machen. Als kleine Randnotiz möchte ich auch anmerken, dass das Headset auch problemlos an meiner PS4 funktioniert.

 

-Georg Reitz, 3.8.2016


Hat euch der Test überzeugt? Dann könnt ihr das Headset hier kaufen!

2 Kommentare zu „Das HyperX CloudX im Test“

  1. Zocke selber mit dem Cloud 2 auf der Xbox One und muss sagen – der ist schon wirklich klasse. Leider ist er jetzt vor kurzem kaputt gegangen.. Werde mir wohl den Nachfolger jetzt holen, anscheinend soll der ja gut sein.

    Danke, hast mir weitergeholfen!

    Gruß Julien

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s